Gildenmail Nr.3

Hallo Gildis

Meine Gedanken zum Event

Nachdem ich nun einige Zeit auf dem Testserver gewesen bin und mir auch das diesjährige Halloween Event angeschaut habe, kommen mir einige Zweifel am Sinn solcher neu gestalteten und erweiterten Events.

Es wird auch hier wieder unterschiedliche Meinungen geben, was völlig normal ist. Für einige wird es eine maßgebliche und spannende Herausforderung werden und sie werden zufrieden und glücklich sein.

Doch ich persönlich finde die schnell aufeinanderfolgenden extrem vielfältigen Events, Belohnungen und EPs eher Kontraproduktiv und nicht unbedingt Gildenkonform.

Während in der Vergangenheit in den Gilden immer gesammelt wurde um die kleineren Level zu unterstützen, sich das leisten zu können, was die größeren schon länger hatten, wird mit den vielen neuen Dingen genau das Gegenteil erreicht.

Die Preise sind so hoch angesetzt, dass die Größeren ihre Eventgegenstände selbst brauchen und auch wollen, genügend Material besitzen um sich auch vieles erhandeln zu können und die kleineren nicht mal den Hauch einer Chance haben, ohne fremde Hilfe.

Je nachdem wie ernst jeder das Spiel nimmt, spalten sich die Gilden in verschiedenen Lagern.

Die Jenigen, die den ganzen Tag zu Hause sind und im hohen Level angekommen sind, haben den größten Vorteil, die, die noch im Arbeitsleben stehen und noch Familie haben, gehen wieder mehr oder weniger leer aus.

Die meisten Menschen sind durch die Gesellschaft so gewachsen, möglichst viel oder alles haben zu wollen, während andere nur davon träumen können. Warum also auch noch hier im Spiel?

Nur mit Echt Geld und den Kauf von Dias, kann man sich das alles leisten und offensichtlich steckt auch der Sinn von BB dahinter.

Nehmen wir doch mal einen Auszug folgender Belohnungen:

2 mal bezaubernde Entdeckerin              2x 4313 Kürbisse

1 mal jüngerer Zwilling                                1x 6999 Kürbisse

3 mal unheimliche Bronzemine               3x 3499 Kürbisse

3 mal Geisterlaterne                                     3x 5499 Kürbiss

Das macht eine Summe von                       62.618 Kürbisse

Bei einer ausgedehnten Schatzsuche (diese Ausbildung hat sicher nicht jeder Entdecker mit Level 36 zum Beispiel) kommen 12 – 24 Kürbisse mit.

Plus ein paar von den Kürbisfeldern und aus dem Loot von ATs (die auch fast ununterbrochen gespielt werden müssten) und ein paar aus den Sammelgegenständen und Quests. Doch das sind im Vergleich zu den Summen, die man benötigt, Peanuts.

Was also steckt hinter den ständigen Events und den vielen Neuerungen?

Man könnte schon fälschlicher Weise annehmen, noch so viel wie möglich Geld aus den Spielern zu ziehen, bevor man 2020 abschaltet.

Oder haben sie in der Vergangenheit ein Minus erwirtschaftet und versuchen jetzt das Unternehmen ins Plus zu bringen?

Klar Spekulationen, doch einige von uns sind gebrannte Kinder aus Anno online und haben diese Phase schon mal mitgemacht.

Ich habe Siedler sehr gern gespielt und war auch euphorisch bei den vielen neuen Dingen, die sich in letzter Zeit anboten. Mittlerweilen bin ich mir nicht mehr ganz so sicher, ob das noch alles reell ist und wirklich nur darauf abzielt, den Spielern Spaß zu vermitteln, oder andere Gründe dahinter stecken.

Ich hab die Gilde übernommen, um ein Zeichen zu setzen, dass das Spielen in einer Gilde mehr bedeutet, als nur spielen. Den Menschen innerhalb unserer Gilde über das Spiel zu stellen, die interaktive Kommunikation in den Vordergrund zu bringen.

Vielleicht war es nur ein Traum, der sich niemals verwirklichen lässt.

Wir haben bereits im letzten Event gemerkt, wie schnell es sich zu Kontroversen entwickeln kann, wenn man unterschiedlicher Meinung im Spiel ist und das nur bei uns.

Ein Spiel was darauf abzielt, einen Zusammenhalt zu spalten, anstatt zu fördern, verliert am Spaßfaktor und verdrängt die Spieler in die Einsamkeit und Lustlosigkeit.

Es sind nur meine Gedanken.

Sado111