Gildenleitfaden

Gilde

Begriffserklärung:

Die Gilden waren eine Art familiäre Verbrauchs- und Absatzgemeinschaft, die den einzelnen aus der Gefahr der wirtschaftlichen – sozialen Unsicherheit herausholte und ihm dafür die Solidarität der Gleichbetroffenen versprach. Als Handwerker suchte man eigentlich nicht den Reichtum, sondern die Sicherheit im Erwerb der täglichen Nahrung.

In der Zeit der online Spiele entstanden Gilden, die das Ziel haben, gemeinsam zu spielen, ohne sich persönlich zu kennen. Gemeinsam Spaß zu haben und sich untereinander zu helfen.

German [DE|GER]  erste & älteste deutsche Gilde in PoE

Danach folgten weitere online Spiele mit Gilden Möglichkeiten wie:

WoW

Die Gilde1400

Anno online

und viele andere

In einer Gilde gibt es immer einen Gildenleiter, der diese Gilde gegründet hat und seine Vertreter, genannt Admins.

Diese informieren über neue Inhalte, Veränderungen oder wichtige Infos in Form von Gildenmails.

Große Entscheidungen sind innerhalb einer Gilde im Prinzip nicht zu treffen, da es an der Möglichkeit scheitert, diese erfolgreich umzusetzen.

Jeder Spieler kann frei entscheiden in einer Gilde zu spielen oder wieder auszutreten. Damit sind Forderungen an Spieler innerhalb der Gilde nicht logisch. Hier geht es um Verständnis, Rücksichtnahme, Respekt untereinander und Höflichkeit um eine Gilde am Leben zu erhalten.

In einer Gemeinschaft ist es schon vom Anstand her respektvoll sich zu begrüßen, wenn man sich sieht und auch wieder zu verabschieden, wenn man geht, genauso wie im alltäglichen Leben.

Ist man eine längere Zeit abwesend, kann man das unkompliziert mitteilen.

Dafür braucht es keine Regeln, das versteht sich natürlich von selbst.

Wer nicht täglich online kommt, oder möchte, verliert eben die Chance auf die wöchentlichen Dias.

Wer keine Gildenquest erledigt, bekommt eben keine Gildenmünzen.

Das sind Dinge, die kann man nicht einfordern und obliegen jeden selbst.

Wer erkennt, dass er nicht mehr spielen möchte, weil ihm die Zeit nicht reicht, oder er feststellt, dass ist nicht sein Spiel. sollte sich entsprechend auch anstandshalber verabschieden.

Auch dafür benötigt es keinerlei Regeln, auch das ist eine Sache des Anstandes.

Alle hier wollen Spaß, sich wohlfühlen, sich entspannen um sich vom Alltagsstress etwas erholen, mit Freunden schreiben und wie man so schön sagt, die Seele baumeln lassen.